Deutscher Tierschutzbund

Der Rosenmontagszug in Mainz - und wir waren zum 3. Mal dabei

 

 

Und wieder hieß  es aus 27 Tierschutznarren-Kehlen: HELAU MIAU, HELAU WAU WAU!

Unsere 3. Teilnahme am Mainzer Rosenmontagszug war für alle Tierschutznarren wieder ein ganz großes Erlebnis!

Mit der Nummer 19 hatte unser Gastgeber, der Mainzer Carneval Club eine sehr frühe Zugnummer erwischt und wir haben uns deshalb am Rosenmontag in aller Herrgottsfrühe hinter dem Komitee-Wagen des MCC verabredet.

Zuerst sah es so aus als würden wir nur ein sehr kleines Häufchen Tierschutznarren werden, aber das war vermutlich einfach nur der Nervosität derer geschuldet, die schon überpünktlich am Aufstellplatz eingetroffen sind.

Nach und nach wurden es als mehr „menschliche Tierheimtiere“, die dem großen Auftritt entgegengefiebert haben. So manch ein „Tierchen“ musste vor lauter Nervosität noch sehr oft ein Dixiehäuschen aufsuchen bevor es los ging - die Tierart wird hier aber nicht verraten…

Es ist aber auch aufregend, wie sich die große Familie der Fassenachter in der Mainzer Neustadt formiert und auf den Rosenmontagszug vorbereitet. Und wir sind ein ganz kleiner Teil dieser großen, herzlichen Familie - das ist ein tolles Gefühl!

Vor uns der MCC und hinter uns die Schwarzen Husaren, so wunderschön eingerahmt ging es dann pünktlich los auf die ca. 7 km lange Zugstrecke durch unser schönes Mainz. Zuerst noch relativ leise aber sobald man auf der Boppstraße die tatsächlich Zugstrecke betritt „steppt der Bär“ und wir haben einfach mit gesteppt!

Für Nervosität war jetzt wenig Zeit, denn:
Jetzt mussten die Süßigkeiten geworfen werden, Helau musste kräftig und vernehmlich gerufen werden, man musste winken, Helau rufen (kräftig und vernehmlich), den Anschluss durfte man nicht verlieren, Helau musste  - Ihr wisst schon wie - gerufen werden, zu langsam durften wir auch nicht werden, denn hinter uns wurde noch ein wunderschöner Doppeldecker in den Fassenachtsfarben gezogen, dem wir nicht in den Weg hüpfen durften, Helau haben wir auch schon lange nicht mehr gerufen, die Wurfbeutel mussten neu gefüllt werde (dafür hatten wir extra 3 Bollerwagen dabei) Helau rufen, T-Shirts werfen, Helau nicht vergessen, Stofftiere an Kinder verteilen, Helau - STOP - hier gab es noch so eine kleine Geschichte! Wir hatten einen recht großen Bären dabei, den wir eigentlich auch verteilen wollten, aber irgendwie hat es niemand übers Herz gebracht, den Bären zu werfen und so haben wir ihn kurzum zum neuen Maskottchen der Tierschutznarren erklärt und ab sofort wird uns „Theo" begleiten! - WEITER - Helau rufen, Helau, Helau!
Wir wissen jetzt woher das mit dem 3 fachen Helau kommt! ;-)

Wie auch bei unseren letzten beiden Teilnahmen haben uns die Narren entlang der Zugstrecke wahrgenommen und wir haben viel positives Feedback bekommen. „Ach, wie schön, dass das Tierheim hier vertreten ist“, „Tolle und wichtige Arbeit für die Tiere“ etc. Das freut einen natürlich und geht runter wie Öl. Darum machen wir gerne mit!

Leider haben uns die Fernsehkameras dieses Mal nicht erwischt, da genau zum Zeitpunkt, als wir an der Ehrentribüne waren, ein Interview übertragen wurde. Aber von der RPR-Bühne wurden wir sehr herzlich willkommen geheißen und unser OB Michael Ebling hat uns von der Ehrentribüne mit unserem Motto „Helau Miau - Helau Wau Wau“ gegrüßt.

Auf der Partymeile der überwiegend „jungen Narren“, die auf der Rheinstraße beginnt, haben wir wieder einige andere Narren in Tierkostümen getroffen, die sich uns anschließen wollten und die dies auch teilweise für einige Meter getan haben.

Ein erneut sehr schöner Auftritt für unseren Verein und unser Tierheim. Mit der Teilnahme am Rosenmontagszug kann man diese positive Werbung mit viel Spaß für die Teilnehmer kombinieren - was will man mehr?

Und schon war es wieder vorbei! Am Auslaufplatz angekommen mussten wir uns erst mal stärken und mit Wasser versorgen, in den Tierkostümen war es sehr heiß geworden bei dem herrlichen Wetter und dann mussten wir natürlich noch die nachfolgenden Zugnummern bewundern und begrüßen und manch ein Tierschutznarr hat am Auslaufpatz ausgehalten bis der letzte Wagen durchgelaufen war.

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben. Auch wenn man beim Zieleinlauf zunächst mal ziemlich platt ist, ist es doch immer wieder ein schönes Gefühl, ein Teil des großen Ganzen gewesen zu sein und das Tierheim repräsentiert zu haben.

Mit unserem schönen Schild, das Charly Grubusch tapfer den ganzen Weg über hochgehalten hat, unseren Schärpen mit dem Aufdruck „Tierheim Mainz“ und unserer guten Laune sind wir positiv aufgefallen. Das macht Vorfreude auf den nächsten Rosenmontag am 12.02.2018.

Wir bedanken uns bei unserem Gastgeber, dem MCC mit einem dreifach donnernden HELAU MIAU - HELAU WAU WAU!

 

 

Kontakt

Tierschutzverein Mainz
und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz

Zwerchallee 13-15 / 55120 Mainz
Tel.: 06131- 68 70 66
Fax: 06131- 62 59 79
E-Mail: info(at)thmainz.de

Tierschutzverein Mainz
und Umgebung e.V.
und Tierheim Mainz

Zwerchallee 13-15 / 55120 Mainz
Tel.: 06131- 68 70 66
Fax: 06131- 62 59 79
E-Mail: info(at)thmainz.de

Vermittlungszeiten:
Bei Interesse an einem unserer Tiere bitten wir Sie,
einen individuellen Termin zu vereinbaren!

Büro- und Telefonzeiten
:
Montag - Freitag 10 Uhr - 12 Uhr und 15 Uhr - 17 Uhr

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

MEHR ERFAHREN