Deutscher Tierschutzbund

Hinweise und Erläuterungen zu unserer Tiervermittlung

Das Ziel ist dauerhafte Vermittlung der uns anvertrauten Tiere in ein geeignetes, ihren Eigenschaften und Anforderungen gerecht werdendes neues Zuhause.

  • Wir führen mit jedem Interessenten ein ausführliches VERMITTLUNGSGESPRÄCH, dessen Ziel es ist, eine für Tier und Mensch passende Kombination zu finden. Da die bei uns lebenden Tiere bereits mindestens eine abgebrochene Tier-Mensch Beziehung hinter sich haben, ist eine dauerhafte Vermittlung unserer Schützlinge in ein geeignetes Heim wichtig. Daher versuchen wir durch Erfragen Ihrer Lebensumstände herauszufinden, welches Tier zu Ihnen passt und zu welchem Tier Sie passen. Daher ist es sinnvoll zu einem Besuch bei uns die ganze Familie mitzubringen, so dass die Entscheidung für den neuen Mitbewohner gemeinsam getroffen werden kann.
  • Für jedes vermittelte Tier wird ein ausführlicher SCHUTZVERTRAG abgeschlossen, in welchem wir uns betreffend der zukünftigen Lebensumstände des Tieres absichern. Der Vertrag regelt insbesondere die Anforderungen an die Tierhaltung, die Pflege, sowie unerlässliche Arztbesuche. Da wir für unsere Tiere die Entscheidung für Ihr neues Heim treffen müssen, ohne diese dazu befragen zu können, trifft uns auch für den zukünftigen Weg der uns Anvertrauten eine hohe Verantwortung. Dieser wollen wir mittels des Schutzvertrages gerecht werden.
  • Bei Übernahme eines Tieres wird eine SCHUTZGEBÜHR fällig, wobei sich die Höhe nach der jeweiligen Tierart richtet. Es handelt sich hierbei um eine Pauschale, die unabhängig von der jeweiligen Verweildauer und der Höhe der konkret für das Tier bei uns angefallenen Kosten erhoben wird. Da diese Gebühren die tatsächlich für die Tieraufenthalte anfallenden Kosten bei weitem nicht decken können, sind wir auf Spenden angewiesen und nehmen diese auch gerne entgegen.
  • Alle unsere Hunde und Katzen sind geimpft, entwurmt, entfloht und kastriert. Bei Übernahme eines Tierkindes besteht die Verpflichtung, dieses kastrieren zu lassen, sobald es alt genug ist. Kleintiere werden soweit dies möglich ist geimpft und kastriert.

Wir und vor allem unsere Tiere freuen sich sehr auf Ihren Besuch. Bitte bringen Sie ausreichend Zeit zum Kennenlernen und zur Auswahl des neuen Hausgenossen mit.

Als letztes bitten wir Sie noch sich bereits zu Hause ausführlich zu überlegen, welche Tierart bei Ihnen ein neues zu Hause finden soll.


UNSERE VERMITTLUNGSZEITEN:

Montag, Mittwoch und Samstag
von 14:30 bis 17:00 Uhr
- außer an Feiertagen -


Zum Thema Einschläfern

Man hört in der Öffentlichkeit immer wieder, dass Tierheimtiere eingeschläfert werden, wenn sie innerhalb einer gewissen Zeit nicht vermittelt wurden.

Bei uns im Mainzer Tierheim kommt ein Einschläfern nur mit entsprechender medizinischer Indikation in Frage oder wenn ein Hund derartig aggressiv sein sollte, dass er nicht ohne Gefahr für die Pfleger aus dem Zwinger gelassen werden kann, was aber extrem selten vorkommt.

Hier unser bestes Gegenbeispiel:

Ronny ist ein Deutscher Schäferhund - Mix und wurde im Januar 1989 geboren. Die damalige Besitzerin hat den kastrierten Rüden im Alter von vier Monaten abgegeben. Leider hat Ronny sein ganzes Leben bei uns verbracht. Er wurde zu einer Zeit abgegeben, als das Mainzer Tierheim, wie damals die meisten Tierheime, voll mit Schäferhunden und Schäferhundmischlingen war. So fiel Ronny, obwohl noch ein ganz junger Hund, kaum auf. Hinzu kam, daß er sich ausgesprochen wild gebärdete und kaum zu handhaben war. Ronny lebt mit anderen Hunden in einem großen Auslauf und wird regelmäßig ausgeführt. Er hat ganze Generationen von Hunden kommen und gehen gesehen und wird wohl seinen Lebensabend bei uns beschließen. Für ihn ist das Mainzer Tierheim sein Zuhause.

... dachten wir bis Ende 2001. Denn da fanden sich plötzlich Menschen, Ronnies langjährige Ausführer, deren Lebenssituation sich so geändert hatte, dass sie Ronny jetzt ein Zuhause bieten konnten und wollten. Und so zog Ronny doch noch einmal um - zu den Menschen, die er bereits kannte und liebte, und in ein echtes eigenes Heim. Anfangs war es nicht ganz leicht, den "König der Tierheimhunde" umzugewöhnen, doch nach gar nicht allzu langer Zeit hatte sich Ronny wunderbar eingelebt und genießt nun seinen Lebensabend außerhalb des Tierheims. 

Seine Geschichte soll an dieser Stelle stehen bleiben - auch als positives Beispiel für alle, die überlegen, einem alten Tierheimhund eine Chance zu geben!